Forschungsstelle Sergij Bulgakov

Publikationen

 NEUERSCHEINUNG

Sergij Bulgakov
 

AUS MEINEM LEBEN

Autobiographische Zeugnisse

Werke, Band 2
(in deutscher Übersetzung)
Epiphania, Band 10
Münster 2017: Aschendorff- Verlag
ISBN 978-3-402-12036-1
EUR 42.–

NEUERSCHEINUNG

Sergij Bulgakov
 

 Bibliographie

Werke, Briefwechsel und Übersetzungen.
Mit ausgewählter Sekundärliteratur und einem tabellarischen Lebenslauf
Werke, Band 3
Epiphania, Band 11
Münster 2017: Aschendorff-Verlag
ISBN 978-3-402-12038-5
EUR 32.–

 

De profundis –
Vom Scheitern
der russischen Revolution

Hg. von Ulrich Schmid.
Mit einem Essay von Karl Schlögel.
Suhrkamp, 11.9.2017
Darin:
S. N. Bulgakow: Beim Göttermah. Pro und contra. Dialoge unserer Zeit
und Beiträge von  S.A. Askoldov,
N. A. Berdjajew, W. Iwanow,
A. S. Isgojew, S. A. Kotljarewski,
W. N. Murawjow,P. N. Nowgorodzew, I. A. Pokrowski, P. B. Struwe und S. L. Frank.
 
Sergij Bulgakov
 

Philosophie der
Wirtschaft
.

Die Welt als Wirtschaftsgeschehen

Werke, Band 1
(in deutscher Übersetzung)
mit Begleitband
Epiphania, Band 5 und Begleitband 5a
Münster 2014: Aschendorff-Verlag
ISBN 978-3-402-12030-9
EUR 54.–

Sergij Bulgakov (1871-1944) war ein russischer Ökonom, religiöser Philosoph und Theologe. Als herausragende Persönlichkeit des "Silbernen Zeitalters" in Russland, der russischen Emigration und der ökumenischen Bewegung in Westeuropa hat er auf seinem Weg "vom Marxismus zur Sophiologie" erhebliche Bekanntheit erlangt.
Bulgakovs umfangreiches theologisches Werk wurzelt in der philosophischen und ökonomischen Ausbildung des Autors, in seinem politischen Engagement und nicht zuletzt in einer Glaubenserfahrung mit mystischer Tiefe. Bulgakovs Außenseiterrolle wurde zur Chance, eine neue Grundlegung der Theologie als „Heilsökonomie" zu entwerfen. Sein Werk bietet zahlreiche Inspirationen für eine Theologie im Zeitalter der Ökonomisierung.
Die Forschungsstelle Sergij Bulgakov setzt sich zum Ziel, sein Werk und dessen Erforschung möglichst umfassend zu dokumentieren. Entsprechende Hinweise, Korrekturen und Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen.
Gleichzeitig arbeiten wir an der Publikation deutscher Übersetzungen seines Werks.

 
 
 
Zeichnung oben: Vater S. Bulgakov am Schreibtisch. Von Julija Rejtlinger (Schwester Ioanna), Ende 1930er /Anfang 1940er Jahre.
(In: Popova, Bronislava: Ju. N. Rejtlinger (sestra Ioanna) i o. Sergij Bulgakov: dialog chudožnika i bogoslova: dnevniki, zapisnye knižki, pisʹma [Ju. N. Rejtlinger und Sergij Bulgakov: Dialog zwischen einer Künstlerin und einem Theologen: Tagebücher, Notizhefte, Briefe]. Moskva 2011)

Forschungsstelle Sergij Bulgakov - Av. Europe 20 - 1700 Freiburg
regula.zwahlen [at] unifr.ch - Swiss University